Startseite

abbeyf1234

*

Was tun, wenn das Berufsleben vorbei ist?

Von Erinnerungen zehren, sich vor dem Altwerden fürchten – oder etwas ganz Neues anfangen? Lebenserfahrungen nutzen, endlich Lebenswünsche verwirklichen, gemeinsam mit anderen Menschen, die auch das Bedürfnis haben, die Welt ein wenig zu verändern und die bei sich und der eigenen Umwelt damit anfangen?

Ein Risiko?

Eine Utopie?

Im Vorwort des Buches „Die letzte Strophe“ von Christine Brückner ist wunderbar beschrieben, was die Gründer von „Gemeinsam ins Alter“ Schwalmstadt e.V. bewogen hat, diesen Verein zu gründen.

4023513_W700

Unsere Vereinsmitglieder haben sich Gedanken über ihren Weg ins Alter gemacht, um die Verantwortung dafür nicht den Kindern oder dem Zufall zu überlassen. Unser Hauptziel ist es, Ende 2021 in Schwalmstadt-Treysa einen Neubau für eine Senioren Wohngemeinschaft zu beziehen, in der Menschen in einer Wohnanlage zusammen leben, jeder selbstbestimmt in einer separaten Wohnung.

Aktuell sind noch 4 Wohnungen zu vergeben. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

*

Wir haben unser ganzes Leben in die Hand genommen, warum sollte es jetzt anders sein?